Vivaness 2015 – Marken und Produkte an Tag 1

Nachdem ich mich eine gefühlte Ewigkeit mit den Broschüren und Homepages der Marken der Vivaness beschäftigt habe, möchte ich euch endlich zeigen, was ich an meinem ersten Tag Vivaness so alles erlebt und entdeckt habe. Aufgepasst – es wird einiges an Informationen geben. Besser ihr verpflegt euch vorher noch mit einem Tee oder einer heissen Schokolade!

Ich möchte euch nun gerne zeigen, wie ich die Vivaness erlebt habe, gepaart mit ein paar Zusatzinfomationen zu den Unternehmen aus Broschüren und Homepages. Die ein oder andere Firmenphilosophie hinter den Produkten war sehr spannend und ich möchte sie euch nicht vorenthalten.

 

Lakshmi

DSC_9539beaDSC_9548beaDSC_9546bea

Lakshmi ist dem ein oder anderen sicher bereits bekannt. Die deutsche Firma von Katharina von Nagy stellt ayurvedische Naturkosmetik her. Ausgestellt waren Kajals, Eyeliner und Lippenstifte. Ausserdem gehören naturreine Parfums zum Sortiment.

Ich persönlich bin immer auf der Suche nach braunen Kajals oder Eyelinern, die gut Farbe abgeben und in der Konsistenz eher weich sind. Der Lakshmi Kajal in der Farbe dunkelbraun hatte es mir besonders angetan. Die Augen Kajal Stifte sind entweder Demeter oder Ecocert zertifiziert. Es gibt sie in 20 Farben und kosten 24,- €.

Ich erfuhr von Frau von Nagy – eine Frau mit Leidenschaft für ihre Sache, dass die Lakshmi Lippenstifte aus reinem biologischen Ghee (Demeter zertifiziert), hochwertigen Wachsen, Kräuterextrakten und mineralischen Farbpigmenten bestehen. Dadurch zeigen sich die 21  Ecocert zertifizierten Lippenstifte nicht nur mit tollen Farben, sondern pflegen zusätzlich noch.

Den Lakshmi Creme-Eyeliner habe ich leider vergessen auszuprobieren. Diesen gibt es jeweils in einem Duo mit Schwarz und u.a. auch in einem Braunton. Er wird mit Hilfe eines Pinsels aufgetragen.

Allgemein finde ich die Lakshmi Serie sehr spannend, da hier dekorative Kosmetik und Pflege zusammengebracht werden. Wo es möglich ist, werden ausschliesslich Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau verwendet. Als besonderes Goodie für uns Blogger gab es eine limitierte Edition, die eigens für die Vivaness 2015 abgefüllt wurde. Ich erhielt ein Lippenduo bestehend aus einem Pflegegloss und einem Lippenstift in der neuen Trendfarbe Marsala. Ausserdem durfte ich mir noch einen Lippenstift aussuchen. Ich entschied mich für die Farbe Nude, ein wirklich schöner Naturton.

DSC_9550beaDSC_9544beaDSC_9547bea

 

Esse Organic Skincare

DSC_9554beaDSC_9564beaDSC_9561bea

Auf Esse wurde ich bereits vor einem Monat durch Daniela von onceuponacream aufmerksam. Die Kosmetikmarke Esse Organic kommt aus Südafrika und die Produkte basieren auf südafrikanischen Pflanzenextrakten wie z.B. Roiboos. Da ich selbst letztes Jahr in Südafrika verweilte und ich Roiboos liebe, war bei mir das Interesse geweckt. Im Gespräch mit Trevor Steyn – Gründer von Esse Organic Skincare – erfuhr ich einige interessante Dinge über die Produkte und die Herstellungsprozesse. Erwähnenswert finde ich, dass die Produkte 100% fair gehandelt sind und Ecocert zertifiziert sind. Esse unterstützt lokale Projekte in Südafrika und kauft z.B. Rohstoffe von ländlichen Frauenkooperativen. Ausserdem: Bio, Vegan, Tierversuchsfrei, kein Alkohol, keine Parabene, keine synthetischen Farbstoffe oder Tenside.

Das Sortiment von Esse umfasst Masken, Toner, Peelings, Gesichtsreinigungen, Cremes, Bodylotions, Körperöle und einen Make-up-Entferner. Ein kleines Sortiment der Esse Produkte erhält man übrigens auch in den Müller Naturshops.

DSC_9566beaDSC_9562bea

 

Alva Naturkosmetik

DSC_9567bea DSC_9568bea

Bei Alva interessierte mich vor allem die neue Serie FOR HIM Pure Nature. Leider gab mir der adrett-gekleidete Mann nur spärliche Informationen hierzu, sodass mein Beitrag dazu leider auch nicht so ausführlich sein kann. Die Produkte sind alle Ecocert zertifiziert und vegan. Die Serie besteht aus einer Feuchtigkeitscreme, einem Duschgel, einem Kristall-Deo Roll on und einem Aftershave Balsam. Für die Herren der Schöpfung eventuell eine interessante Linie. Die Inhaltsstoffe scheinen nach kurzem Überfliegen ganz in Ordnung zu sein. Deo und After Shave kommen ohne Alkohol aus.

 

Unique Sustainable Luxury

DSC_9573beaDSC_9572bea

Von Unique hörte man im Vorfeld einiges in der Bloggerwelt. Daher war ich sehr gespannt, was ich dort alles erfahren würde.

Der Familienbertieb Unique Sustainable Luxury ist ein kleines Unternehmen in Dänemark. Der Hauptbestandteil der Shampoos ist Bio-Molke, welche die Restflüssigkeit ist, die als „Abfallprodukt“ bei der Käseherstellung entsteht. Nachhaltigkeit, Regionalität und fairer Handel sind dem Unternehmen wichtig. Die gesamt genutzte Energie kommt von Windmühlen.

Was ich sehr lobenswert finde ist, dass das Unternehmen sehr transparent ist, was die Angaben zu den Inhaltsstoffen prozentual angeht. Ein Beispiel: Das Volumen Shampoo von Unique ist 43 % ökologisch zertifiziert, 20 % nachhaltig, 20 % Fair Trade, 20% regional erzeugten Inhaltsstoffen, 99 % natürlichen Ursprungs, 100 % Windenergieerzeugung.

Zertifizierungen der Unique-Produkte: Ecocert, Tierversuchsfrei (Cruelty Free International), 100% Windenergieerzeugung (TRE-FOR).

Es gibt insgesamt sechs Shampoos, zwei Haarspülungen, zwei Haarkuren und verschiedene andere Produkte. Ausserdem erhält man die Produkte auch in einer 50 ml -Kleingrösse. Sehr interessant finde ich den Leave-in Conditioner und das duftstofffreie Haarspray. Brandneu sind zwei Schaumfestiger und ein Haaröl. Karin durfte dieses bereits ausprobieren und Anita schwärmt auch schon davon. Man kann also gespannt sein.

DSC_9576beaDSC_9575bea

 

Zuii Organic

DSC_9589beaDSC_9577bea DSC_9584bea

Zuii kannte ich ebenfalls nur vom Hören-Sagen, freute mich aber schon riesig darauf. Am Stand empfing mich ein netter Schweizer Herr, der verantwortlich für den Vertrieb in Europa ist. Mit ihm unterhielt ich mich über das Unternehmen. Ich wusste zum Beispiel nicht, dass Zuii eigentlich ein sehr kleines australisches Familienunternehmen ist und sie bewusst keinen grossen Onlinevertrieb fokusieren. Da man gerade dekorative Kosmetik vorher ausprobieren sollte, ist es ihnen wichtig, dass man im Laden vor Ort eine Beratung erhält und sich so für das richtige Produkt entscheiden kann. Dies spricht mir sehr aus dem Herzen und diese Haltung kann ich nur unterstützen. Ausserdem wird nicht unnötig viel Geld für Werbung und PR ausgegeben. Das Produkt soll für sich sprechen. Und ich denke, das hat es – vor allem in Bloggerkreisen.

Zuii Organic ist eine BDIH/COSMOS-zertifizierte dekorative Flora Makeup-Linie. D. h. die Produkte bestehen in grossen Teilen aus feinst vermahlenen Bio-Blütenblättern, Ölen und Pflanzenextrakten. Auf Talkum wird verzichtet und alle Produkte sind Tierversuchsfrei. Die Farbpalette von Zuii ist unglaublich vielfältig – gerade bei den Lippenstiften und Lidschatten.

Den Zuii-Stand habe ich am zweiten Tag nochmal besucht. Daher folgen im nächsten Beitrag noch ein paar Dinge zu Zuii.

DSC_9591beaDSC_9585beaDSC_9587beaDSC_9593bea

 

Kivvi

DSC_9595beaDSC_9600beaDSC_9596bea

Am romantisch designten Kivvi-Stand erwartete uns Sirkku Hahn von Hilla Naturkosmetik. Ich habe mich sehr gefreut, Sirkku persönlich kennenzulernen. Sie ist wirklich eine sehr nette und sympathische Person. Sirkku führte uns durch das Sortiment von Kivvi. Die Naturkosmetik von Kivvi wird in Lettland hergestellt und enthält das Öl der Kiwisamen. Dieses soll eine der wertvollsten und wirksamsten kosmetischen Inhaltstoffe sein. Die Kivvi-Produkte sind vegan und tierversuchsfrei.

Wir – ein spontan zusammengeschlossener Bloggerhaufen – testeten und schnupperten uns durch die neue Quitten-Serie (Pyrus Cydonia), welche speziell für die Haut ab 20 Jahre entwickelt wurde. Hiermit möchte Kivvi auch die etwas jüngere Kundschaft bedienen und gestaltet die Preise für diese Linie etwas moderater. Die Serie beinhaltet einen Cleanser, zwei verschiedene Toner, ein Gesichtsgel und drei Gesichtscremes in verschiedenen Konsistenzen. Mich hat besonders das Gel angesprochen. Es hatte eine sehr angenehme, leichte Konstistenz und zog schnell ein.

Das Männerduschgel von Kivvi hat mein Mann bereits getestet und geleert und war sehr zufrieden. Der Duft der kleinen dreiteiligen Männer-Linie ist sehr angenehm und nicht typisch männlich. Getestet habe ich ebenfalls die Handcreme, die wirklich toll roch und schnell einzog. Wenn meine Handcremes sich daheim dezimiert haben, ist sie ein Kaufkandidat für mich. Interessant für die Frauen unter euch ist vielleicht auch das Intimwaschgel von Kivvi.

Auch viele andere Produkte von Kivvi waren ausgestellt – darunter natürlich die Body Marmelades und die Body Scrubs. Ich mag besonders den Duft Orange Vanilla.

DSC_9599beaDSC_9606beaDSC_9611bea

 

Primavera

DSC_9616beaDSC_9612beaDSC_9618bea

Primavera war mit einem grossen offenen Stand vertreten und gut besucht. Man betrat eine Blumenwiese – siehe Bild – und konnte u.a. an den neuen Duftmischungen Frühlingserwachen und Leichter Lernen schnuppern. Ausserdem wird es ein neues Gesichtsserum in der Duftrichtung Neroli Cassis geben. Die Textur fühlte sich sehr gut an.

 

Radico

DSC_9620bea DSC_9621bea

Die Verständigung am Radico-Stand gestaltete sich etwas schwierig. Nichtsdestotrotz bekam ich ein paar Informationen und konnte mir die verschiedenen Farben auf der Farbkarte anschauen. Radico bietet natürliche Pflanzenhaarfarben, welche ausschliesslich aus Kräutern hergestellt werden. Sie sind Ecocert und OSDA Organic zertifiziert und decken scheinbar sogar graue Haare ab. Enthalten sind neben dem üblichen Hennapulver zum Beispiel noch Hibiskus, Amla, Indigo und Kaffee.

Da ich vor kurzer Zeit festgestellt habe, dass mein lange geliebtes und verwendetes Henna Picramate enthält, ist dies für mich ein sehr interessanter Nachfolger – nach den Berichten von Mexicolita und Viktoria auf jeden Fall. Amüsant war, dass der junge indische Herr eine Mappe mit eben diesen Berichten zückte, um uns noch mehr davon zu überzeugen. Da sag mal einer, Blogs seien keine gute Werbung…

 

Urtekram

DSC_9623beaDSC_9625beaDSC_9624bea

Die Hauptniederlassung des Unternehmens Urtekram befindet sich in Dänemark. Die Produktpalette sowie auch der Betrieb selbst ist mittlerweile sehr gross. Spannend fand ich vor allem die No Perfume-Serie. Diese besteht aus Shampoo, Balsam, Körperlotion, Duschgel, Handseife, Seifenbar, Kristalldeo, Handcreme sowie einer Miniserie für das Gesicht mit Gesichtscreme, Reinigungslotion und Skintonic. Alle Produkte sind von Ecocert zertifiziert, Tierversuchsfrei, Fairtrade und Vegan (ausser Lippenbalsam).

Neu ist die Sheabutter-Serie in drei verschiedenen Ausführungen (Musk Rose, Argan Lavender und Pure). Sie kann multifunktional für Körper, Gesicht, Lippen, Nägel und Haarpflege verwendet werden. Ausserdem kommt eine neue Spray-Conditioner Serie (Aloe Vera, Rose, Kinder) und die Urtekram-Zahnpastas in 6 verschiedenen Geschmacksrichtungen mit und ohne Fluorid.

DSC_9626beaDSC_9627bea

 

Martina Gebhardt

Martina Gebhardt lanciert eine neue Pflegeserie – Summer Time. Leider bekam ich von der adrett-gekleideten Dame nur spärliche und kurze Informationen, dass ich euch dazu nur wenig sagen kann. Die Linie soll zur Vorbeugung und Linderung sonnengestresster Haut sein. Der besondere Wirkstoff ist Topinambur, welcher regenerierend, reizlindernd und feuchtigkeitsspendend wirkt. Es enthält eine Cream, eine Face & Body Lotion, eine Face & Body After Sun, ein Body Oil und Gesichtsöl-Kapseln. Der Geruch war toll und passt richtig gut zum Sommer.

Leider sind auch meine Fotos alle nichts geworden. Alles in allem für mich eher eine enttäuschende Begegnung, besonders weil ich sonst die Produkte von MG sehr mag und ich sehr gespannt auf diesen Stand war. Trotz allem finde ich die Summer Time-Serie sehr interessant, denn gerade meine helle empfindliche Haut würde sich sicher auf etwas „Sonnenvorbereitung“ freuen.

 

Ha Tha

DSC_9635beaDSC_9637beaDSC_9633bea

HaTha kannte ich vom Classic Kräuter-Balsam in der tollen silbernen Dose. Dieser erinnert an einen Erkältungsbalsam und besteht aus Menthol, Kampfer, Wintergrün und natürlichen Ölen aus Eukalyptus, Pfefferminze und Nelke. Die Grundlage ist Bienenwachs und Kokosöl – daher leider nicht vegan.

Die junge Dame erklärte mir das Sortiment der Stuttgarter Marke und nahm sich sehr viel Zeit für mich. Die von der asiatischen Heilkräutermedizin geprägte Marke bietet vier verschiedene Balsame (drei davon Balsam-Parfums), Kräuter-Riechfläschchen und neu Körperpflegeprodukte an. Die neue Körperpflegelinie besteht jeweils aus einer Körperlotion und einem Körperbalsam. Es gibt drei verschiedene Düfte: Balance, Dream und Love.

Balance: Orange, Zedernholz, Eucalyptus, KaffirLime, Lavendel, Muskat-Salbei, Rosmarin

Dream: Orange, Lemongras, Litsea Cubeba, Zederholz, Sandelholz, Geranium

Love: mit Rosenholz, Patchouli, Ylang Ylang, Orange, Bergamotte, Petit Grain

Mir hatte es besonders Dream angetan. Auch hier bietet die Grundlage des Balsam-Parfums Bienenwachs und Kokosöl . Die Balsame tragen alle das NaTrue-Label, alle anderen Produkte sind EcoControl zertifiziert. Verpackt sind die Balsame in hübsche, kleine silberne Schmuckdöschen. Die Umverpackung des Körperbalsams ist aus Holz und der besondere Clou ist die Nachfüllpackung, die man in den Holzkorpus einfach wieder einsetzen kann.

DSC_9634beaDSC_9636bea

 

Santa Verde

DSC_9638beaDSC_9647beaDSC_9639bea

Beim kleinen Santa Verde-Stand herrschte ein grosser Andrang. Trotz allem stellte mir eine junge Frau das Sortiment vor. Mich interessierte vor allem das duftstofffreie Sortiment, durch das ich mich testen konnte. Spannend und aussergewöhnlich finde ich, dass für die Santa Verde-Produkte kein Wasser verwendet wird, sondern anstatt dessen reiner Aloe Vera-Saft. Besonders die Augencreme ohne Duft und die Creme light ohne Duft haben mich beeindruckt. Ich mag das gelige Gefühl und das schnelle Einziehen. Der Aloe-Vera-Duft ist nur dezent und ein pflegendes, aber nicht fettendes Gefühl bleibt zurück.

Das Durchlesen der Image-Broschüre war sehr spannend. Die Aloe Vera Pflanzen werden auf der eigenen Finca in Spanien angebaut und von Hand gepflegt. Die Ernte wird auf dem Areal ebenfalls per Hand weiterverarbeitet und garantiert so die bestmöglichste Frische und Qualität. Man kann die Finca übrigens auch besuchen.

Alle Santa Verde-Produkte sind tierversuchsfrei, vegan und tragen das NaTrue-Gütesiegel. Der Aloe Vera-Saft und der Grossteil der verwendeten Rohstoffe sind aus kontrolliert biologischem Anbau (gekennzeichnet) und tragen das EU-Bio-Siegel. Die Produkte sind flexibel einsetzbar und untereinander mischbar.

Für mich eine spannende Marke, welche mit viel Leidenschaft betrieben wird und eine hohe Qualität anstrebt. Die Produkte waren auf den ersten Blick wirklich toll und ich werde sie sicher im Hinterkopf behalten.

 

Styx

DSC_9640beaDSC_9643bea

Die österreichische Firma „Styx“ besteht bereits seit 50 Jahren und widmet sich seitdem der Entwicklung und Herstellung von Naturkosmetik. Dabei verwendet sie die mittels einer werkseigenen Hackschnitzelheizanlage gewonnen Energie und zugekauftem Ökostrom.

Styx ist in über 40 Ländern vertreten und hat eine besonders hohe Präsenz auf dem asiatischen Markt (Russland, Südkorea, Taiwan und China). Fast schon verwunderlich, dass hierzulande eine so grosse Firma kaum bekannt ist. Das Sortiment umfasst 450 verschiedene Produkte, von denen natürlich nur wenige auf der Vivaness vertreten waren. Alle Produkte sind tierversuchsfrei, die enthaltenen Kräuter sind von Bio-Bauern oder aus Wildwuchs und es werden ausschliesslich kaltgepresste Pflanzenöle verwendet. Ausserdem sind die Produkte Ecocert zertifiziert.

Die nette Frau, die mir von Styx erzählte, führte mich durchs Sortiment und wir hatten ein spannendes Gespräch über die Vorteile und Probleme einer Zertifizierung aus Sicht der Unternehmen. Ein spannendes Thema, welches mir geblieben ist.

DSC_9645beaDSC_9642beaDSC_9644bea

 

Oceanwell

DSC_9650beaDSC_9651bea

Oceanwell stellte auf der Vivaness ihre neue Serie Biomarine Cellsupport vor.Die zertifizierte Pflege aus Kiel besteht u.a. aus dem Laminaria-Komplex (Alge) und natürlichem Meerwasser. Diese Algenextrakte wurden von Meeresbiologen entwickelt und sollen sogar für die therapiebegleitende Pflege bei Neurodermitis oder Schuppenflechte geeignet sein. Die Laminaria-Alge wird an der Ostsee vor Kiel selbst nachhaltig angebaut, gepflegt, geernet und extrahiert. Die Linie ist mit dem NaTrue-Label ausgezeichnet und besteht aus zwei verschiedenen Cremes, einer Lotion, einem Öl und einem Cleanser. Die Produkte sind parfümfrei und für extrem sensible Haut geeignet (z.B. Babyhaut, Augen- und Schleimhautbereich, Neurodermitis und Schuppenflechte).

Ich finde dieses Konzept einzigartig und sehr spannend. Die Produkte sind übrigens meist multifunktional anwendbar. Der Cleanser, ein fett- und seifenfreies Gel, kann zum Beispiel als Gesichtsreiniger, Duschgel oder Shampoo verwendet werden. Die INCI-Listen sind überschaubar und durch die multifunktionale Anwendung benötigt man nicht x-verschiedene Produkte. Gerade der Cleanser und das Öl hatten es mir besonders angetan. Die Textur des Öls war sehr leicht und zog schnell ein. (Diesen Satz habe ich schon öfters geschrieben 🙂 Ihr seht also, wo meine Präferenzen bei Pflegeprodukten sind.)

 

Mysalifree

DSC_9657beaKurz vor Schliessung schaffte ich es noch an den Stand von Ulrike Ischler. Sie erschuf aus eigener Betroffenheit 2014 die Pflegelinie mysalifree. Die Produkte von mysalifree sind ohne Salicylate, ohne ätherische Öle, glutenfrei und mit hochwertigen Getreide-Ölen aus kontrolliert biologischen Anbau. Die Produkte sind BIO-zertifiziert und haben eine sehr gute und gute Bewertung von der Stiftung zur Förderung der Hautgesundheit. Die Pflegelinie ist also ausdrücklich auch – aber nicht nur – für sensible, allergiegefährdete Haut und Menschen, die bestimmte Stoffe meiden wollen oder müssen. In allen Produkten wird BIO-Reiskeimöl eingesetzt. Die Textur des Pflegeöls und der Tagescreme war sehr angenehm und pflegend. Mich persönlich störte der leichte „Reis-Duft“ nicht.

Ich unterhielt mich mit Frau Ischler über das Thema glutenfreie Kosmetik. Sie konnte mir einige Fragen beantworten, die ich mir schon länger gestellt hatte. Beispielsweise sollten gerade Lippenprodukte bei extremer Glutenunverträglichkeit/Zölliakie sorgfältig ausgewählt werden, da die Inhaltsstoffe von hier aus besonders schnell in den Magen-Darmtrakt gelangen können. Einen interessanten Artikel dazu findet ihr hier. Eine wirklich beeindruckende Frau, die endlich auch Allergiker und extrem empfindliche Menschen mit ihrer Pflegelinie bedient. Ich finde das absolut toll!

Die Homepage von mysalifree ist übrigens sehr informativ und bietet viele Informationen zu Biokosmetik und Hautgesundheit. Auch gibt es einen Blog.


Ich hoffe, dass dieser etwas lang gewordene und vollgepackte Post informativ für euch war und einige neue Dinge erzählen konnte. Ihr seht – bereits am ersten Tag habe ich sehr viel gesehen und kennengelernt.

Habt ihr Favoriten, die auf der Vivaness vorgestellt wurden? Welche Marken interessieren euch?

 

 

22 Kommentare Gib deinen ab

  1. wasmachtHeli sagt:

    Vielen Dank für diese wunderbaren Eindrücke. Ich kann nachfühlen, dass einem nach so einem Pensum sicher die Füße qualmen – oder der Kopf – oder beides. 🙂

    Gefällt mir

    1. Regina sagt:

      Qualmende Füsse und einen qualmenden Kopf hatte ich wirklich 😉 Aber im positiven Sinne. Ich bin total froh, dass ich mich spontan entschieden habe, zur Vivaness zu fahren. Es war unglaublich spannend!

      Gefällt mir

  2. anitaswelt sagt:

    Wow, was für ein Bericht! Ich bin beeindruckt, was Du an einem Tag für ein Programm geschafft hast und finde es toll, dass Du uns mit auf den Rundgang genommen hast. So konnte ich doch noch ein paar Stände abdecken, zu denen ich es nicht geschafft habe. Insbesondere, dass ich Lakshmi verpasst habe, ärgert mich im Nachhinein doch ziemlich. Mal schauen, ob ich das nächstes Jahr besser auf die Reihe kriegen werden.
    Etwas vom wichtigsten waren mir dennoch die persönlichen Kontakte mit anderen Bloggerinnen und dass ich endlich Verstärkung aus der Schweiz habe, freut mich ungemein!

    Gefällt mir

    1. Regina sagt:

      Liebe Anita, ohja schade, dass du es nicht mehr zu Lakshmi geschafft hast. Aber wie schon gesagt, man kann nicht alles schaffen 😉 Nächstes Jahr dann…
      Du hast Recht, die Gespräche mit den anderen Bloggerinnen waren wirklich toll und ich habe es auch sehr genossen. Und nun meine Schweizer-Mitkollegin persönlich kennengelernt zu haben, war natürlich unglaublich toll 🙂

      Gefällt mir

  3. Jess sagt:

    Die Körperpflege von HaTha fand ich auch richtig spannend. Leider habe ich sie nur am Neuheiten-Stand gesehen und es schließlich doch nicht mehr geschafft den Stand direkt zu besuchen. Daher freue ich mich hier noch einmal davon zu lesen. 🙂 Werde ich mir dann auf jeden Fall im Handel ansehen.

    Gefällt mir

    1. Regina sagt:

      Zum HaTha-Stand bin ich wirklich auch eher zufällig gekommen. War toll sich mal durch die Creme-Parfums zu schnuppern. Den Duft „Dream“ habe ich mir mittlerweile auch geleistet 😉

      Gefällt mir

  4. Ein super schöner Bericht, danke dafür! 🙂 Es war ganz wundervoll, dich persönlich kennenzulernen! 😀

    Gefällt mir

    1. Regina sagt:

      Das kann ich nur zurückgeben, liebe Julia!

      Gefällt mir

  5. Liebe Regina,
    die Marke esse reizt mich schon lange! Besonders das Verpackungsdesign und die unteressanten Zusammensetzungen haben es mir angetan. Für kivvi gilt dasselbe: ich muss unbedingt ein paar der neuen Produkte ausprobieren. Unique und Zuii haben ebenfalls eine tolle Auswahl, die mich schon lange reizt.
    Schade, dass du bei Martina Gebhardt nicht so gut informiert wurdest. Dadurch kann man gleich einen ganz anderen Blick auf eine Marke bekommen, stimmt’s?
    Von SantaVerde werde ich bald meinen Toner ausprobieren. Ich finde die Marke sehr interessant, gerade weil alle Produkte auf Aloe Vera basieren, was ich sehr gern hab. Oceanwell würde ich auch gern mal probieren, weil ich Produkte mit Meersalz und Algen sehr gut vertrage und sie mir bei Unreinheiten immer ganz gut helfen.Liebe Grüße (:

    Gefällt mir

    1. Regina sagt:

      Schön zu sehen, was dich alles anspricht. Wenn du den Santa Verde Toner testest, freue ich mich über einen Bericht darüber 😉

      Gefällt mir

  6. beautyjungle sagt:

    Ganz toller Überblick! Du hast ein paar Stände besucht, zu denen ich es einfach nicht geschafft habe, beneide dich sehr 🙂

    Gefällt mir

    1. Regina sagt:

      Vielen Dank. Liebe Viktoria, ich denke es geht uns doch allen so. Das Schöne finde ich aber, dass jeder Vivaness-Bericht eine tolle Ergänzung ist und man etwas über diejenigen Marken liest, zu denen man es selbst nicht mehr geschafft hat 😉
      Alles Liebe
      Regina

      Gefällt mir

  7. ulrike sagt:

    Liebe Sonnensprosse, vielen Dank für dein Lob – ich freue mich sehr, dass unsere mysalifree Produkte als Beitrag zur Hautgesundheit gesehen werden…

    Gefällt mir

    1. Regina sagt:

      Liebe Ulrike
      Sehr gerne geschehen. Ich finde es wirklich eine tolle Sache. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich die zwei kleinen Pröbchen machen werden.
      Alles Liebe
      Regina

      Gefällt mir

  8. Dein Bericht ist so anschaulich, fast, als wäre ich an allen Ständen bei dir gewesen. Dankeschön!

    Gefällt mir

    1. Regina sagt:

      Liebe Karin
      Vielen lieben Dank für das Kompliment! Das freut mich sehr!
      Alles Liebe
      Regina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s