„Das Ding mit der Augencreme“ & der Mysalifree-Augenbalsam (inkl. Gewinnspiel)

Heute möchte ich euch von meiner ersten Erfahrung mit einer Augencreme erzählen und was daraus wurde. In Verbindung mit diesem Thema durfte ich vor einiger Zeit den mysalifree Bio-Augenbalsam ausgiebig testen und stelle euch hier mein Fazit vor. Und um das ganze Abzurunden, findet ihr ganz am Ende noch ein tolles Gewinnspiel.

 

Das Ding mit der Augencreme – oder wie ich zur Naturkosmetik fand…

Vor etwa einem Jahr hatte ich einen spontanen Anfall von „Älterwerden-Panik“, als ich meine ersten Augenfältchen entdeckte bzw. wirklich wahrnahm. Ich bin auch nur ein Mensch, auch wenn ich sonst sehr locker und positiv mit dem „älter-werden“ umgehe. Bis dahin gestaltete sich meine Gesichtspflege immer sehr puristisch und ich schenkte ihr nicht sonderlich viel Beachtung. Da stand ich nun bei Dm und suchte eine „Wunder-Augencreme“, um den Fältchen den Kampf anzusagen. Heute muss ich über mich selbst lachen. Aber damals dachte ich mir „Schaden kann’s ja nicht“. Ich wurde eines besseren belehrt…

Meine Wahl fiel auf eine relativ preisgünstige „verschönernde Augenpflege“ eines bekannten KK-Herstellers, die laut Aufdruck viel versprach. Motiviert trug ich die Augencreme täglich auf. Doch bereits ein paar Tage später war nichts mehr von der anfänglichen Euphorie übrig. Ich bekam unter den Augen einen wunderschönen Ausschlag. Meine Haut war schon immer eher empfindlich, doch ich hätte nie gedacht, dass eine Augencreme soetwas verursachen könnte. Ich hörte auf zu cremen und hoffte, dass der Ausschlag dadurch wieder verschwinden würde. Das Ende vom Lied war: Ich lief (ungelogen) vier Monate lang mit einem – mal mehr mal weniger – starken Ausschlag herum. Auch der frequentierte Hautarzt wusste nach einer Untersuchung, einem Allergietest und mehreren medizinischen Cremes (darunter Kortison) auch nicht wirklich weiter. Der Ausschlag rührte sich nicht von der Stelle und der Verdacht ging stark Richtung Augencreme als Verursacher. In meiner Ratlosigkeit suchte ich bei meiner Naturheilärztin Hilfe. Diese war sehr bemüht, wusste aber nach viele Versuchen auch nicht mehr weiter. Letztendlich kann ich nicht genau sagen, wie der Ausschlag wieder weg ging – es war aber ein langer Weg bis dorthin. Irgendwann verschwand er und ward seitdem nicht mehr gesehen.

Dieses war eines der Erlebnisse, die mich letztendlich zur Naturkosmetik gebracht hatten. Denn nachdem ich mir die Inhaltsstoffe der Augencreme etwas näher angeschaut hatte und mich im Internet informiert hatte, war ich schockiert, was ich meiner dünnen und empfindlichen Augenhaut angetan hatte. Ich beschäftigte mich mehr mit dem Thema Inhaltsstoffe und gelangte nach und nach zur Naturkosmetik – ein Schritt, über den ich mittlerweile sehr froh bin. Seit dieser Zeit schaue ich – vor allem im Gesicht – ganz genau, was ich an meine Haut ranlasse und versuche diese so gut es geht vor aggressiven Stoffen zu schützen. Hier befinde ich mich immer noch auf dem Weg, bin aber guter Dinge und frohen Mutes.

Dies ist keineswegs eine Verteufelung von konventioneller Kosmetik. Hier gibt es sicherlich auch einige gute Produkte und auch bei Naturkosmetik sollte man mit empfindlicher Haut auf allergiegefährdende Stoffe schauen. Mir persönlich ist mittlerweile wichtig, dass ich genauer schaue, was ich an meine Gesichtshaut lasse, um solch ein Erlebnis in Zukunft möglichst zu vermeiden. Wusstet ihr übrigens, dass die Haut um die Augen viermal so dünn ist, wie die restliche Gesichtshaut?

Nach dieser etwas persönlicheren Geschichte komme ich nun zu meinem nächsten Punkt. Ich hatte euch bereits hier von Ulrike Ischler und ihrer Marke Mysalifree berichtet. Nun hatte ich die Gelegenheit, das neuste Produkt aus dem Hause Mysalifree zu testen: den Bio-Augenbalsam. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich seit meinem Ausschlag-Erlebnis keine Augencreme mehr verwendet. Ich wollte mir eine erneute Ausschlags-Geschichte ersparen. Da die Produkte von Mysalifree jedoch alle ausdrücklich auch für sensible, allergiegefährdete Haut und Menschen konzipiert ist, war ich guter Dinge. Wenn ich diese Augencreme nicht vertragen sollte, welche denn dann sonst?

Ich habe mir für’s Testen viel Zeit gelassen und präsentiere euch nach ca. drei Monaten mein Ergebnis:

Der Mysalifree Bio-Augenbalsam ♦

Preis: 22,50 € / Inhalt: 15 ml / Labels: Bio-zertifiziert (nach ÖLMB), Vegan

DSC_0317bea

Inhaltsstoffe

AQUA, GLYCERIN*, ORYZA SATIVA BRAN OIL (Reiskleieöl)*, POLYGLYCERYL-3 DICITRATE/STEARATE, STEARYL ALCOHOL, BUTYROSPERMUM PARKII BUTTER (Shea Butter)* CETYL ALCOHOL, MANGIFERA INDICA SEED OIL (Mangobutter)*, CAPRYLOYL GLYCERIN/SEBACIC ACID COPOLYMER, DIHEPTYL SUCCINATE, BORAGO OFFICINALIS SEED OIL (Borretschsamen Extrakt, CO2 extrahiert)*, OENOTHERA BIENNIS SEED EXTRACT (Nachtkerzensamen Extrakt,CO2 extrahiert)*, PANICUM MILIACEUM SEED EXTRACT (Hirsesamen Extrakt,CO2 extrahiert)*, PUNICA GRANATUM SEED EXTRACT (Granatapfelsamen Extrakt,CO2 extrahiert)*, XANTHAN GUM, TOCOPHEROL (Vitamin E), LACTIC ACID (Milchsäure), SODIUM BENZOATE, GLYCINE SOJA OIL, POTASSIUM SORBATE, COFFEA ARABICA SEED EXTRACT (Kaffee Extrakt,CO2 extrahiert)*, ORYZA SATIVA BRAN EXTRACT(Reis Extrakt)*, CUCURBITA PEPO SEED EXTRACT (Kürbiskern Extrakt,CO2 extrahiert)* ROSMARINUS OFFICINALIS LEAF EXTRACT (Rosmarin Extrakt,CO2 extrahiert)*.

hergestellt gemäß ÖLMB (österr. Lebensmittelbuch), Bio-Kosmetika
* aus kontrolliert biologischem Anbau

Enthalten sind pflegende Öle wie Nachtkerzensamenöl, Borretschsamenöl, Granatapfelsamenöl und Hanföl sowie Sheabutter und Mangobutter. Viele Öle sind CO2 Extrahiert, was ein umweltfreundliches und schonendes Verfahren von biologischen Produkten bedeutet. Toll finde ich auch, dass Mysalifree eine detaillierte Liste auf der Homepage führt, in denen jeder einzelne Inhaltsstoff verständlich erklärt wird. Gerade den aufklärerischen Aspekt und die bemühte Transparenz bei Mysalifree schätze ich sehr. Auf deren Homepage finden sich viele interessante Beiträge zur Hautgesundheit und Co.

Zum Thema Preis (dieser ist ehrlich gesagt nicht gerade im Niedrigbereich) kann man folgendes auf der Homepage lesen:

[…] Qualität hat ihren Preis. Zum Beispiel ist das erwähnte Zuckertensid (Coco Glucosid) auch das teuerste, das Bio-Reiskeimöl ist 5mal so kostenintensiv wie “normales” Reiskeimöl. Der Airless-Spender ermöglicht die Reduktion von Konservierungsmittel, ist besonders praktisch und leert die Packung vollkommen – aber hat seinen Preis.
CO2 Extraktion heisst Gewinnung mit natürlicher Quellkohlensäure. Es ist ein aufwändiges und teures, aber auch besonders schonend Verfahren – gegenüber der Umwelt und dem Extrakt. Das Ergebnis ist ein sehr reines hochwertiges Öl.

 

Meine Erfahrungen mit dem Augenbalsam:

DSC_0323beaDer Augenbalsam kommt im praktischen Airless-Spender daher. Ich mag diese Spender sehr gerne, da sie hygienisch und einfach in der Handhabung sind. Die Creme lässt sich dadurch super dosieren. Man benötigt nur etwa eine Reiskorngrösse der Creme, welche man morgens und abends rund um die Augenpartie auftragen und sanft einklopfen soll. Ich habe die Creme meistens einmal täglich – manchmal auch zweimal täglich verwendet. Man benötigt wirklich sehr wenig Creme und die 15 ml sind dadurch sehr ergiebig. Der Augenbalsam ist bei mir nach 3 Monaten immer noch nicht leer.

Die Konsistenz hat mich ehrlich gesagt sehr überrascht. Ich hatte bei diesen Inhaltsstoffen eine reichhaltige Augencreme erwartet. Der Augenbalsam kommt aber sehr leicht daher, lässt sich super auftragen und zieht schnell ein. Daher ist er auch super für morgens geeignet, denn man kann nach kurzer Einzugszeit ohne Probleme drüberschminken. Es bleibt ein gepflegtes/genährtes Gefühl auf der Augenhaut zurück – ohne Restfilm oder fettiges Aussehen.

Die Wirkungsweise zu beschreiben fällt mir ein bisschen schwer. Ich bin nicht wirklich gut darin kleinste Veränderungen wahrzunehmen. Ich habe auch nicht die Erwartung an eine Augencreme, dass sie meine Fältchen wegzaubert. Generell ist mir die Konsistenz und Pflege einer Augencreme wichtig. Ein gepflegtes Gefühl hinterlässt der Augenbalsam bei mir in jedem Fall. Mehr benötige ich persönlich nicht. Und die Konsistenz finde ich einfach nur Hammer. Ich habe bis jetzt noch keine Naturkosmetik-Augencreme getestet (per Sachets), die meinen Ansprüchen zur Konsistenz mehr entsprochen hat.

Und das Schönste an diesem Augenbalsam: Ich habe wieder Vertrauen in eine Augencreme fassen können. Liebe Ulrike, vielen Dank hierfür! Dein Augenbalsam kam gerade zur richtigen Zeit. Ich werde ihn genüsslich weiter aufbrauchen.

Gerade wenn ihr sensible, allergiegefährdete Haut habt oder auf eine reizfreie Gesichtskosmetik achtet, empfehle ich euch mal bei den Mysalifree-Produkten vorbeizuschauen. Es lohnt sich meiner Meinung nach sehr.

 

Gewinnspiel: Gewinne 1 von 5 Mysalifree-Sets

Ulrike schrieb mir vor kurzer Zeit eine Mail und fragte mich, ob ich nicht ein paar Produkte von ihr in einem Gewinnspiel verlosen möchte. Sie hätte noch einige Produkte, deren Mindesthaltbarkeitsdatum Ende September 2015 auslaufen. Die Produkte seien aber darüber hinaus noch mindestens 3-4 Monate verwendbar. Da ich erst kürzlich wieder eine Reportage über den Mythos MHD gesehen habe und immer dafür bin, Produkte vor der Mülltonne zu bewahren, wenn sie noch einwandfrei sind, habe ich zugesagt. Und so kann ich euch zusätzlich noch etwas Gutes tun!

(Übrigens kam vor kurzem ein interessanter Beitrag zum Thema „Viel zu gut für die Tonne“ auf dem WDR. Finde ich wirklich sehenswert!)

Ich verlose insgesamt 5 Mysalifree-Sets mit einem Shampoo, einem Duschgel und einer Körperlotion. Deren MHD laufen Ende 09/2015 bzw. 10/2015 ab. Es ist mir wichtig, dass ich dies offen kommuniziere und das euch das bewusst ist, wenn ihr beim Gewinnspiel mitmacht.

Mysalifree schreibt dazu:

Die Mindesthaltbarkeitsdauer MHD muss lt. EU-Kosmetikverordnung bei Kosmetikprodukten angegeben werden, die nicht länger als 30 Monate haltbar sind. Die Kosmetik-Verordnung unterscheidet leider nicht zwischen Tiegeln und Spendern. Spender können nicht von außen durch Keime kontaminiert werden, da die Produkte nicht mit dem Finger entnommen werden. mysalifree-Produkte sind mit hygienischen Airless-Dispensern versehen. Die MHD ist kein Verfallsdatum, die Produkte sind erfahrungsgemäß über die MHD hinaus noch gut 3-4  Monate ohne Qualitätsverlust verwendbar.

So könnt ihr gewinnen:

  • Teilnehmen können alle Personen ab 18 Jahren mit einer Postanschrift in der Schweiz, Deutschland oder Österreich.
  • Folgt meinem Blog via Bloglovin, Facebook, Instagram, Email-Nesletter oder über WordPress.com.
  • Erzählt mir in den Kommentaren oder per Mail an sonnensprossen@gmx.ch, wie ihr zur Naturkosmetik gekommen seid bzw. ob ihr überhaupt welche verwendet. Hattet ihr auch einen AHA-Moment?
  • Das Gewinnspiel läuft bis Sonntag, 16. August 2015, 20:00 MEZ. Ich werde euch im Falle eines Gewinns dann per Mail benachrichtigen.
  • Die Produkte werden euch direkt von Mysalifree zugeschickt.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich wünsche euch viel Glück und freue mich jetzt schon auf eure Kommentare!

wurde mir kosten- und bedingungslos von Mysalifree zur Verfügung gestellt. Dies ist meine ganz persönliche Meinung und ich werde dafür nicht bezahlt.

14 Kommentare Gib deinen ab

  1. Liebe Regina,
    ich habe glücklicherweise keine sehr empfindliche Haut, hatte aber mit konventioneller Kosmetik auch schon so einige Ausschläge -.- …dadurch bin auch ich irgendwann zur Naturkosmetik gekommen (: .
    Die Augencreme klingt gut, besonders die Konsistenz, allerdings wäre sie nichts für mich wegen dem enthaltenen Sojaöl, das ich nicht vertrage. So ist jede Haut anders und man muss herausfinden, was sie verträgt und was nicht. Deshalb können sogar Produkte für sehr empfindliche Haut manchmal nicht das Wahre sein, leider.
    Die Marke mysalifree it mir aber generell sehr sympathisch (: . Dennoch möchte ich am Gewinnspiel nicht teilnehmen und die Chance lieber jemand anderem lassen, denn ich bin noch gut versorgt. Die Idee finde ich aber super, denn ich würde auch nie etwas wegschmeißen, das das MHD erreicht hat, aber noch nicht schlecht ist. Auch beim Essen mache ich das so.
    Schlimm was alles in der Mülltonne landet und dann rein rechtlich noch nicht mal an Bedürftige weitergegeben werden darf!
    Liebe Grüße (: .

    Gefällt mir

    1. Regina sagt:

      Lieben Dank, Theresa. Ja das Thema Müll, Plastik, Wegwerfen beschäftigt mich momentan immer mehr. Es sind ja die kleinen Schritte, die einen weiterbringen:-) Immer einen Fuss nach dem anderen…
      Alles Liebe
      Regina

      Gefällt mir

  2. Ich habe aus genau dem gleichen Grund auf Naturkosmetik umgestellt wie du. Ich bekam mit den Jahren immer trockenere, meist gerötete Haut, es war fast so, als würde sich meine Haut gegen die verwendete Chemie wehren in dem sich sich versucht at.zu häuten… Aber auch mit Naturkosmetik war der Spuk nicht vorbei, viele der ätherischen Öle vertrug ich nicht mehr. Und Augencremes sind nach wie vor ein empfindliches Thema, ich habe die richtige noch immer nicht gefunden. Sie soll meine Augen nicht reizen, die dünne Haut nicht austrocknen, nicht zu stark fetten und nicht zu schwer und schmierig sein, nicht glänzen und mein Makeup nicht krümelig machen. Daher würde ich gerne mal das Bio Augenbalsam testen, vielleicht wird es eine Freundschaft fürs Leben. 🙂

    Gefällt mir

    1. Regina sagt:

      Liebe Manuela
      Es ist immer wieder spannend zu lesen, wie unterschiedlich die Haut reagieren kann. Da ja auch jede Haut etwas anderes benötigt, ist meiner Meinung nach die Devise: Ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren…. Bis man das Richtige für sich gefunden hat.

      Wie ich das so lese, kann ich dir wirklich die Mysalifree Augencreme ans Herz legen. Sie erfüllt in meinen Augen alles, was du aufgezählt hast. Wenn du sie testen solltest, darfst du hier gerne nochmal deine Meinung dazu kundtun;-)

      Alles Liebe und viel Glück beim Gewinnspiel!
      Regina

      Gefällt mir

  3. Ulrike sagt:

    Liebe Karin, ich bin die Frau hinter mysalifree und freue mich, dass du den Augenbalsam gerne nimmst.
    Glyzerin ist übrigens ein durchaus positiver Inhaltsstoff. Es kursieren darüber viele Halbwahrheiten. Wenn es dich interessiert, mehr darüber zu lesen – hier ein Beitrag dazu auf unserem BLOG: http://blog.mysalifree.com/2015/07/glycerin-pro-und-contra.html

    Gefällt mir

    1. Liebe Ulrike,

      Glycerin liegt bei mir meist auf der Hautoberfläche auf und macht ein klebriges, schmieriges Hautgefühl. Bei deinem Augenbalsam ist das nicht der Fall, was ich Klasse finde. Aus dem Kühlschrank ist er morgens eine tolle Erfrischung!

      Gefällt mir

  4. Jennifer sagt:

    Hallo, auch ich hatte nie gute Erfahrungen mit Augencremes, am schlimmsten ist es wenn dann alles noch unter meinem Auge verklebt ist, deshalb benutze ich nun schon seit 2 Jahren keine mehr und merke aber auch keine Nachteile.
    Naturkosmetik benutze ich nun seit über 3 Jahren konstant an, es fing alles mit der Geburt meines Sohnes an, der ganz arg Neurodermitis hatte und nichts, aber wirklich gar nichts hat geholfen. Durch viele Tipps im Netz bin ich dann auf reine Sheabutter gestossenund habe diese mal ausprobiert, denn schlimmer konnte es wirklich nicht kommen….und siehe da…..nach nur ein paar Tagen besserte sich seine Haut und ich informierte mich weiter, denn was ihm nun noch fehlte war Feuchtigkeit, aber auch da bekam ich wundervolle Tipps die ich sofort umsetzte. Von diesesm Tag an, benutze ich nur noch Naturkosmetik, für meine beiden Kids und für mich.
    Mein heiliger Gral ist mittlweile Gesichtsöl in verschiedenen Varianten. Ich möchte die reine Naturkosmetik nicht mehr vermissen.

    Und Mysalifree wäre wunderbar um noch etwas anderes für die empfindliche Haut von mir und der mittlerweilen, nur noch leichten Neurodermitis Haut, meines Sohnes-:)

    Liebe Grüße

    Jennifer

    Gefällt mir

    1. Regina sagt:

      Liebe Jennifer
      Es ist schön zu lesen, dass du deinen Weg in der Hautpflege gefunden hast. Manchmal ist dieser etwas länger, führt aber irgendwann auch ans Ziel:-) Spannend finde ich, dass du bei deinen Kids ebenfalls konsequent bist und Naturkosmetik verwendest. Was sind da deine Alltime-Favorits? Bis jetzt kenne ich nur Nicole von nurmalkurzgucken, die auch über das Thema Naturkosmetik bei Kindern schreibt…

      Viel Glück bei der Verlosung!
      Alles Liebe
      Regina

      Gefällt mir

      1. Jennifer sagt:

        Hallo Regina,

        Bei meinem Sohn verwende ich als Feuchtigkeitscreme und Beruhigung der Haut die Weleda Malve (auch fürs Gesicht). Im Winter, wenn Seine Haut wieder schlechter wird durch die Heizungsperiode, dann kommt selbstgemachte Shea Mousse zum Einsatz…mit Mandel- und Nachtkerzenöl. Ansonsten bekommt er nichts, da er erst 3 ist und ich Seine Haut nicht noch mehr belasten möchte. Meine Tochter ist fast 11 und benutzt noch nicht so viel Cremes und Co., aber sie nimmt nach dem Baden meine Öle und benutzt auch meine Sante Shampoos, für Ihr Gesicht braucht Sie noch nichts, da ist alles noch so zart und weich-:)

        Nur meinen Mann den, denn konnte ich noch nicht überzeugen-:(

        Liebe Grüße

        Jennifer

        Gefällt mir

  5. Oh, schön! Ich habe die Augencreme auch und nutze sie gerne. Ein Ausflug zu einer anderen Creme hat mir wieder gezeigt, dass meine Augen durchaus empfindlich reagieren können. Mit Mysalifree hatte ich jedoch noch nie Probleme! Sogar das enthaltene Glycerin Verträge ich gut.

    Ich habe vor kurzem noch eine andere Augencreme angebrochen, für auf die Arbeit. Dort habe ich inzwischen fast nur noch Produkte, die ich sehr mag. Tja, so ist das, wenn man viel radelt.

    Über eines der Sets würde ich mich total freuen! Meine Aphrodite gibt Sachen vor dem MHD auch günstiger ab, das nutze ich recht gern. Ich habe damit keine Probleme.

    Gefällt mir

    1. Regina sagt:

      Du musst ja langsam im Büro ein ganzes Kosmetik-Regal haben 😉 Um welche Augencreme handelt es sich denn auf der Arbeit?
      Viel Glück bei der Verlosung!
      Alles Liebe
      Regina

      Gefällt mir

      1. Es ist eine von Sukin, die ich aus Neuseeland mit heim gebracht habe.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s