*Aufgebraucht* im Juli und August 2015

Hallo ihr Lieben!

Im Juli und August sind wieder einige Produkte leer geworden. Ich möchte euch meine Meinung dazu natürlich nicht vorenthalten:

DSC_0663bea

john masters organics unscented shampoo

Preis: 24,75 € / Inhalt: 236 ml / INCI laut Codecheck.info / Labels: Tierversuchsfrei

Das john masters unscented shampoo habe ich in einem verzweifelten Moment im Müller Naturshop gekauft, als ich lange Zeit Probleme mit trockener Kopfhaut hatte und schon vieles ausprobiert hatte. Das Shampoo soll besonders gut für Allergiker sein oder für Menschen , die sehr sensibel auf Düfte reagieren. Es ist frei von „allergieauslösenden Duftstoffen“ und hat – die INCI-Liste ist lang – hauptsächlich milde Inhaltsstoffe.

Die Handhabung ist einfach. Die Flasche bedient sich eines Kippdeckels. Das transparente, gelige Shampoo lässt sich gut aufschäumen und wieder aus den Haaren auswaschen. Ich hatte das Gefühl, dass das Shampoo meiner Kopfhaut gut getan hat bzw. sie nicht unnötig gereizt hat.Die Reinigungswirkung ist sehr gut und da ich noch andere Pflegeprodukte im Haar verwende, muss das Shampoo auch nicht mehr leisten, als gut zu reinigen und meine Kopfhaut nicht unnötig zu reizen.

Insgesamt ein gutes Shampoo, das leider etwas teuer ist. Ob ich es wieder kaufen werde hängt ein wenig von meinem Haarseifen-Versuch und meiner Kopfhautsituation ab. Der Preis schmerzt schon ein bisschen…

Nachkauf: Eventuell – der Preis ist allerdings schon etwas hoch.

 

Urtekram Shampoo No Perfume

Preis: 6,95 € / Inhalt: 250 ml / INCI laut Codecheck.info / Labels: Ecocert zertifiziert, Tierversuchsfrei, Vegan, dänischer Asthma- und Allergieverein, Nordic Swan Eco Label

Ihr seht schon, ich habe es eine zeitlang mit möglichst reizarmen Shampoos versucht. Auch dieses Shampoo sollte mir bei meinen Kopfhautproblemen helfen – natürlich in Kombination mit anderen Produkten. Daher fällt mir die Bewertung von Shampoos immer besonders schwer. Denn meist ist es schwierig, die alleinige Wirkung herauszulesen.

Das No Perfume Shampoo von Urtekram soll speziell bei besonders feinem Haar und empfindlicher Kopfhaut sanft und gründlich reinigen. Auf Duftstoffe wurde verzichtet. Das Shampoo schäumt in der Dusche gut auf und reinigt die Haare meiner Meinung nach solide. Die Konsistenz ist gelig und transparent. Für mich ist das Urtekram Shampoo ein verlässliches Shampoo, welches sich gut mit anderen Haarpflegeprodukten kombinieren lässt. Es erfüllt bei mir den Zweck der Reinigung gut und ist im Verhältnis zum john masters Shampoo zahlbar.

Momentan experimentiere ich mit Haarseife, daher wird sich zeigen, ob das Shampoo möglichweise wieder nachgekauft wird.

Nachkauf: Ja, möglich.

 

i+m Fair Edition Sambia Duschgel Sheabutter Argan Olive

Preis: 8,90 € / Inhalt: 250 ml / INCI laut Codecheck.info / Labels: BDIH zertifiziert, Tierversuchsfrei, Vegan

Von diesem Duschgel habe ich hier bereits berichtet. Meines Wissens gibt es diese LE nicht mehr, ihr dürft mich aber gerne eines Besseren belehren. Der Umsatz des Fair Edition Duschgels wird zu 100% an das einzige Frauenhaus in der zweitgrößten Stadt Sambias gespendet. Wenn ihr mich fragt, eine wirklich tolle Sache, die ich gerne unterstützt habe.

i+m schreibt dazu auf seiner Homepage:

Frauenhäuser für Afrika e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, den i+m Naturkosmetik Berlin 2014 gegründete und sich damit dem Engagement gegen häusliche Gewalt gegenüber Frauen in Afrika verpflichtet. Das erste Frauenhaus ist bereits durch die Spenden von i+m Naturkosmetik Berlin in Kabwe / Sambia errichtet worden. 100 % der aus dem Verkauf des Duschgels “Fair Edition Sambia” erzielten Erlöse helfen direkt vor Ort, um das Frauenhaus in Sambia mit Betten, Geschirr, Dingen des täglichen Bedarfs und Spielzeug auszustatten.

Das Sambia Duschgel hat – wie der Name schon sagt – eine gelige Konsistenz und eine bräunlich-transparente Farbe. Enthalten sind u.a. Argan- und Olivenöl und Sheabutter aus kontrolliert biologischem Anbau (FairTrade-Projekte). Der Duft ist ungewohnt anders, aber trotzdem angenehm. Er ist meiner Meinung nach eine Mischung zwischen herb (Olivenöl) und fruchtig (Grapefruit?). Ich mochte die Reinigungswirkung und den ungewöhnlichen Duft gerne und war zufrieden mit dem Duschgel. Es tat was es sollte.

Übrigens gibt es wieder neue Fair Edition Duschgele. Auf der Homepage von i+m könnt ihr euch darüber informieren.

Nachkauf: Nicht möglich, da LE.

 

Weleda Citrus Erfrischungsdusche

Preis: 5,98 € (Aktion) / Inhalt: 200 ml / INCI laut Codecheck.info / Labels: NaTrue zertifiziert, Vegan

Die Kleingrösse des Duschgels habe ich bereits im April geleert. Als es im Bioladen dann eine Aktion gab, zog auch die Vollgrösse der Citrus Erfrischungsdusche bei mir ein. Für mehr Abwechslung habe ich in der Dusche meistens zwei Duschgele stehen und so wurde auch dieses gleichzeitig zum i+m Duschgel leer.

Die Konsistenz der Weleda Citrus Erfischungsdusche ist cremig und milchig-weiss. Der Duft ist frisch und zitrisch. Durch die cremige Konsistenz hat man den Eindruck, dass das Duschgel sogar ein wenig pflegt – auch wenn das bei mir keine Rolle spielt, da ich mich nach dem Duschen immer eincreme.

Für mich ein solides, cremiges Duschgel mit leckerem wachmachendem Zitrusduft. Und ein grosser Pluspunkt bei Weleda ist, dass die Marke überall gut erhältlich und somit verfügbar ist.

Nachkauf: Möglich.

DSC_0666bea

i+m Freistil Reinigungsmilch

Preis: 11,90 € / Inhalt: 150 ml / INCI laut Codecheck.info / Labels: BDIH zertifiziert, Vegan

Ich habe lange die Martina Gebhardt Sheabutter Reinigungsmilch verwendet und war nun neugierig auf das etwas leichtere Pendant in Form der i+m Freistil Reinigungsmilch. Die Reinigungsmilch hat eine leicht-cremige Konsistenz und eine milchig-weisse Farbe. Der Duft ist sehr dezent nach Vanille – meiner Meinung nach aber kaum wahrnehmbar. Makeup entfernen musste die Reinigungsmilch bei mir nicht. Es hat bei mir eher die Funktion nach dem Augenmakeup-Entfernen den ganzen Rest vom Gesicht zu waschen.

Von der Reinigungswirkung verorte ich die MG Reinigungsmilch etwas stärker, ihren Zweck erfüllt die i+m Reinigungsmilch aber auch. Die leichtere Konsistenz (im Vergleich zu MG) ist im Sommer ganz angenehm. Alles in allem ein solides reizarmes Produkt mit tollen Inhaltsstoffen. Aus den Socken hat mich das Produkt trotzdem nicht gehauen…

Fräulein Immergrün und Sandra von Washing-Green haben die Reinigungsmilch ebenfalls getestet und ein Urteil abgegeben.

Nachkauf: Nicht ausgeschlossen, momentan aber eher unwahrscheinlich.

 

Ponyhütchen Deocreme LE Cherry Blossom

Preis: 6,90 € / Inhalt: 25 ml / INCI laut Ponyhütchen / Labels: Vegan

Ich habe euch bereits hier von meinem Deocreme-Test berichtet und Ponyhütchen ging für mich als Sieger raus. Die limitierte Deocreme Cherry Blossom wurde nun leer. Den Duft mochte ich sehr gerne. Ponyhütchen beschreibt ihn mit: blumig, aber nicht süsslich, nach zarten Kirschblüten, Jasmin und Musk. Er ist tatsächlich leicht blumig, aber auch frisch und nicht zu aufdringlich. Wie sich das Deo sonst verhält, könnt ihr in meinem oben erwähnten Deocreme-Test nachlesen.

Bei Marie-Theres gibt es ebenfalls eine ausführliche Review zur Deocreme.

Nachkauf: Gerne, aber unwahrscheinlich, da LE.

 

DIY Limetten-Salbei-Deocreme made by Sonnensprossen

Preis: selbstgemacht / Inhalt: ca. 25 ml

Der ein oder andere hat vielleicht schon mitbekommen, dass ich hin und wieder auch gerne selber etwas Kosmetik zusammenrühre. Das Rezept für die Deocreme stammt von der Nachturkosmetik-Kochsendung „The Glow“ und ist ziemlich simpel, wenn man die Zutaten zuhause hat. Man benötigt lediglich Bienenwachs, Kokosöl, Natron, Stärke und ätherische Öle. Monsieur Sonnensprossen und ich haben das Deo bereits längere Zeit getestet und haben es für erstaunlich gut befunden. Es kann von der Haltbarkeit locker mit der Deocreme von Ponyhütchen mithalten. Das hatte ich ehrlich gesagt nicht erwartet.

Der Duft ist eine Mischung aus Kokosöl, Limette und ein wenig Salbei. Ist sicher Geschmackssache – ich mag ihn. Der Plan ist, mit diesem Rezept noch ein wenig herum zu experimentieren. Zuerst muss aber noch der andere Tiegel der Deocreme leer werden.

Nachmachen: Ja!

 

Joik Gentle Eye Makeup Remover Oil

Preis: 9,90 € / Inhalt: 50 ml / INCI laut Codecheck.info / Labels: Vegan

Hach, hier war ich direkt traurig, als es leer wurde. Ich habe den Joik Augenmakeup-Entferner bei einer Rabattaktion von HillaNaturkosmetik gekauft. Das Fläschchen war im ersten Moment kleiner als ich gedacht hatte. Die Ergiebigkeit war dann aber doch grösser als ich es erwartet hatte.

Das Ölgemisch besteht aus vier verschiedenen Ölen und hat damit eine sehr überschaubare INCI-Liste. Das mag ich 🙂 Ich habe das Öl sehr gut vertragen. Die Anwendung war einfach: Ich habe ein wenig Öl auf ein Wattepad gegeben und damit leicht über meine geschlossenen Augen gewischt. Das (nicht wasserfeste) NK-Augenmakeup liess sich damit problemlos entfernen. Um das Öl von den Lidern zu bekommen, habe ich danach mein Gesicht einfach noch mit einer Reinigungsmilch gewaschen. Fertig. Ein wirklich einfaches und puristisches Produkt, was seine Aufgabe vollumfänglich erfüllt!

Übrigens haben Ginni von Sugarlime und Nicole von Nurmalkurzgucken ebenfalls schon über den Joik Augenmakeup-Entferner berichtet.

Nachkauf: Eigentlich gerne wieder – doch momentan bin ich versorgt und möchte es evtl. mit einer eigenen Mischung probieren.

DSC_0668bea

Müller Pflanzenkosmetik Jojobaöl und Mandelöl /Jojobaöl aus der Apotheke

Preis: ca. 8 € / Inhalt: 100 ml

Diese drei Flaschen habe ich für DIYs aufgebraucht. Das Jojoba- und das Mandelöl aus dem Müller Drogeriemarkt sind solide und gut verfügbare Alternativen, wenn man nicht gerade bei irgendwelchen Onlineshops bestellen möchte oder die Apotheke kein Angebot führt. Das andere Jojobaöl habe ich aus der Apotheke.

Da ich die Produkte für DIYs verwendet habe, ist es schwierig zu beurteilen, ob es einen Unterschied zwischen ihnen gab. Ich kann generell nichts Negatives über die Öle sagen. Es gibt sicher hochwertigere Öle, aber für simple Pflegeprodukte oder Sonstiges erfüllen sie ihren Zweck vollkommen.

Bei Test-to-find-the-best und Karin von Kosmetik Natürlich erfahrt ihr mehr über Jojobaöl (sie haben auch das von Müller verwendet).

Nachkauf: Möglich.

 

Das war’s mit dem Aufgebraucht-Müll der letzten beiden Monate. Übrigens kann man die Deocreme-Tiegelchen gut auswaschen und für DIYs verwenden. So finden sie noch eine zweite Bestimmung. Auch die Glasflaschen finden bei mir Wiederverwendung.

Habt ein wunderschönes Rest-Wochenende und geniesst jeden Sonnenstrahl!


Kennt ihr eines dieser Produkte? Was habt ihr so geleert? Wie steht ihr zu Gesichtsreinigungsprodukten und separaten Augenmakeup-Entfernern? Braucht man das?

18 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ja, ich brauche da! 😉 Bei mir bekommt auch keine Reinigungsmilch das komplette AMU runter, allerdings spare ich den Augenbereich oft auch aus, weil ich da so empfindlich bin. Den JOIK ENtferner benutze ich gerade; für ein Öl finde ich ihn wirklich gut.
    MG habe ich ja auch lange benutzt, I+M fand ich solide (vielen Dank für’s Verlinken!), richtig positiv überrascht hat mich Mysalifree. Ist aber natürlich auch eine Kostenfrage.
    Das Jojoba-Öl von Müller hatte ich auch schon; fand ich gut.

    Gefällt mir

    1. Regina sagt:

      Hmmm… Demfall wäre Mysalifree auch mal was zum Testen 🙂

      Gefällt mir

  2. Danke für den Link!
    Abschminken und Reinigen sind bei mir auch zwei Schritte, der eine für’s grobe, der andere für die sanfte Reinigung.
    Ich freu mich schon auf dein Deo-Update!

    Gefällt mir

  3. Catgirl sagt:

    heyho!
    einen schönen blog hast du! mir persönlich würde es aber total helfen, wenn es an der seite irgendwo kategorien zum anklicken gibt, ich find das durchscrollen immer sehr umständlich 🙂

    liebe grüße!

    Gefällt mir

    1. Regina sagt:

      Liebes Catgirl

      Es freut mich, dass dir mein Blog gefällt. Deinen Hinweis mit der Kategorie habe ich aufgenommen, vielen Dank. Ich habe ihn bereits umgesetzt, wenn auch noch nicht so ganz, wie ich es möchte 😉 Für’s erste sollte es aber reichen…

      Alles Liebe
      Regina

      Gefällt mir

  4. Liebe Regina,
    das ist eine echt tolle Liste 🙂 Danke auch für die Verlinkung.
    Ich habe die RM von i+m gerade noch im Gebrauch, testete aber in Island auch die von MG – ich kann deinem Urteil nur beipflichten. Reinigung und Reichhaltigkeit ist deutlich besser/ höher und so wird diese wohl ab Herbst bei mir in die Dusche einziehen :).

    Was die Duschlangeweile angeht, kenn ich das auch ganz gut 😀 Ich habe auch immer 2 Duschgele in der Dusche stehen und wechsel je nach Lust und Laune. DIe Produkte von i+m hatte ich allerdings noch nicht, obwohl die Tausendschön (?!) Variante sehr gut riecht. Allerdings bin ich erstmal versorgt.

    Der Tipp mit den Müller Ölen ist gut! Danke dafür 🙂

    Beim Ponyhütchen-Deo bin ich leider etwas enttäuscht. Im Sommer hat es die Temperaturen nicht überstanden und nimmt gibt es nur noch zwei Konsistenzen: Kühschrank fest oder flüssig ab Zimmertemperatur 😦 Da halten die Cremedeos von Waldfussel schon besser.
    Das Deo (nicht viel genutzt) wird nun wohl in den Müll wandern, weil ich entweder nicht rankomme oder es einfach gleich verläuft. Sehr schade.

    Grünste Grüße

    Gefällt mir

    1. Regina sagt:

      Liebe Kathleen, sehr gerne. Ich mag deinen Blog so gerne 🙂
      Spannend, dass du auch zu diesem Reinigungsmilch-Fazit gekommen bist. Momentan teste ich noch ein anderes Reinigungsprodukt, über welches es demnächst auch mehr zu lesen gibt;-) Freu mich schon auf diesen Post…

      Die i+m Duschgele mag ich wirklich gerne – momentan steht bei mir die Spring LE in der Dusche. Das Tausendschön Duschgel steht auch noch auf meiner Liste, die Bodylotion mag ich zwar vom Geruch her auch sehr gerne, sie ist mir aber leider nicht reichhaltig genug und zieht beim Eincremen etwas Schlieren, was ich sehr schade finde. Ich wollte sie wirklich mögen… Aber wie es so ist, mit Duschgelen ist man meistens gut versorgt und so wird auch erstmal aufgebraucht.

      Das mit den Ponyhütchen-Deos ist wirklich sehr ärgerlich. Das ist der Nachteil am Kokosöl… Und ja, die Konsistenz im Kühlschrank ist einfach zu hart. Ich werde wahrscheinlich demnächst nochmal eine Review zum Thema Deo schreiben, da sich bei mir auch ein bisschen was dazu geändert hat. Das selbstgemachte Deo ist momentan sowieso mein Held;-) Waldfussel habe ich bis jetzt noch nicht getestet. BIst du mit denen Zufrieden? Wie ist es da mit dem Weisseln?

      Alles Liebe
      Regina

      Gefällt mir

      1. Liebe Regina,
        danke für Deine lieben Worte 🙂

        Mit den Waldfusseln Deocremes bin ich soweit zufrieden. Sie weißeln kaum, allerdings halten sie nicht immer, was sie versprechen. Eine Review solltest du aber morgen bei mir auf dem Blog finden 🙂

        Grünste Grüße

        Gefällt mir

  5. Ginni sagt:

    Finde es auch sehr schade, dass die Produkte von JMO so teuer sind. Ich finde einige der Produkte gut, aber bei den Preisen überlegt man sich dann wirklich mehrfach, ob es den Preis wirklich lohnt… da müssen die Ergebnisse und Verträglichkeit dann schon einzigartig und unersetzlich sein, finde ich.

    Gefällt mir

    1. Regina sagt:

      Ja, genauso geht es mir auch, liebe Ginni. Das Shampoo war schon sehr gut und im Vergleich zum Urtekram Shampoo doch leicht hochwertiger. Doch es ist einfach schon an der Preisschmerzgrenze – wenn nicht darüber…
      Davor probiere ich erstmal noch weiter. Als NK-Blogger hat man ja noch lange nicht ausgetestet;-)
      Alles Liebe
      Regina

      Gefällt mir

  6. Liebe Regina,
    ich verwende leere Tiegel und Glasflasche auch immer für DIYs (: . Ich finde auch toll, dass du viel selbst mischst, denn das mache ich momentan auch wieder sehr gern!
    Die Weleda Dusche ist bei mir auch fast leer, aber ich habe Zitrusdüfte mittlerweile etwas satt muss ich sagen…nun wird es aber auch kühler und da mag man vielleicht generell wärmere Düfte lieber (: .
    Ich nutze aber auch immer nur 1 Duschgel zur selben Zeit…da ist man von solchen starken Düften wahrscheinlich schneller gesättigt!
    Die Ponyhütchen Deocreme Cherry Blossom habe ich auch und ich mag den Duft ebenfalls (: . Ich glaube sogar, dass Ponyhütchen’s LE Düfte immer mal wieder ins Sortiment kommen…?
    Deine DIY Deocreme klingt aber auch toll. Liebe Grüße (: .

    Gefällt mir

    1. Regina sagt:

      Liebe Theresa, viele Dank. Vielleicht sollten wir mal einen Blogger-Rührtag veranstalten:-) Da rühren nämlich so einige nebenbei…

      Das mit den Düften finde ich total spannend, wie sich das je nach Jahreszeit verändert. Bei mir ist es auch grad im Übergang. Ich habe z.B. auch das Alverde Vanille Kardamon Duschgel den Sommer über wieder in den Schrank gestellt, da der Duft einfach zu heftig war. Jetzt werde ich ihn aber demnächst wieder herauskramen. Es gibt aber auch Düfte, die immer gehen, bspw. Blütenzauber von Ponyhütchen oder Mummy Tummy von Kivvi 😉

      Alles Liebe
      Regina

      Gefällt mir

  7. Pandas Mum sagt:

    Hey!
    John Masters Organics möchte ich auch schon lange probieren leider finde ich den Preis auch zu hoch! Ich war am Anfang auch total überrascht wie gut selbstgemachtes Deo wirkt! Meine Lieblingsmischung ist anstelle vom Bienenwachs mit Sheabutter und ein- zwei Tropfen Jojobaöl -dazu ein paar Tropfen Magnolie Mandarine oder Elfentraum Duftmischung von Primavera da kann gekauftes Deo gar nicht mithalten 😉 Ich bin gespannt was du als nächstes zusammenrührst! 🙂
    Ganz liebe Grüße

    Gefällt mir

    1. Regina sagt:

      Liebe Carina
      Erstmal – willkommen im Bloggerkreis:-) Habe mich gerade ein wenig auf deinem Blog umgeschaut!
      Ja John Masters ist wirklich sehr teuer. Es ist aber schon ein sehr gutes Shampoo gewesen. Wenn mal gar nichts mehr geht, würde ich wahrscheinlich doch wieder darauf zurückgreifen… Auf Dauer würde es aber wahrscheinlich schon etwas teuer werden…
      Die Duftmischung Elfentraum klingt spannend. Wie würdest du diesen Duft beschreiben?
      Alles Liebe
      Regina

      Gefällt mir

      1. Pandas Mum sagt:

        Oooh danke dir 🙂
        Ich glaube das Reiseset werde ich mir doch mal kaufen -ich bin einfach zu neugierig 🙂
        Elfentraum ist eine Mischung aus Orange, Litsea und Frangipani. Im Düfte beschreiben muss ich mich noch ein bisschen üben aber auf jeden Fall seeehr lecker!
        Ich musste grad ziemlich schmunzeln, ich hab auch erst vor ein paar Tagen das Vanille Kardamon Duschgel nach der „Sommerpause“ zurück in die Dusche gestellt 😀
        Ganz liebe Grüße

        Gefällt mir

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.