Ravioli mit Kräuter-Frischkäse-Füllung / vegan und glutenfrei

Zu Weihnachten hatte ich mir die Zeit genommen und mich das erste Mal an das Thema selbstgemachte Ravioli gewagt. Da ich zu Hause mittlerweile vermehrt rein pflanzlich koche – zusätzlich zum glutunfreien Kochen, habe ich mich direkt daran gewagt und meine ersten glutenfreien und veganen Ravioli hergestellt und gekocht. Für euch habe ich das Rezept nochmal aufbereitet, nachgekocht und – here it is!

Das Rezept für den Nudelteig habe ich bei Tanja auf ihrer Seite rezepte-glutenfrei.de gefunden. Ich habe euch das Rezept für Ravioli mit Quark-Kräuter-Füllung verlinkt, da ich den Nudelteig eins zu eins von Tanja übernommen habe. Die Füllung habe ich dann abgewandelt und angepasst. Ich kann euch die Rezepte von Tanja übrigens sehr empfehlen!

Vegane und glutenfreie Frischkäse-Kräuterfüllung

Die Füllung ist einfach und schnell zubereitet. Das einzige, was je nach Verfügbarkeit etwas schwieriger erhältlich sein könnte, ist der vegane Frischkäse. Solltet ihr nicht vegan essen, könnt ihr das Rezept natürlich auch mit normalem Frischkäse abwandeln.

Zutaten:

  • 1 Frühlingszwiebel (alternativ eine kleine Zwiebel)
  • 150 g veganer Frischkäse (ich habe den Kräuter-Frischkäse von Simply V genommen)
  • ein halber Bund Basilikum (alternativ gehen auch Petersilie oder Schnittlauch)
  • wer möchte – zwei getrocknete Tomaten
  • Pfeffer, Paprika zum Abschmecken

Zubereitung:

Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne kurz anbraten. In eine Schüssel geben und kurz auskühlen lassen. Den Basilikum und die getrockneten Tomaten kleinhacken und ebenfalls in die Schüssel geben. Frischkäse dazugeben und alles miteinander verrühren. Mit Pfeffer und Paprika abschmecken. (Da der Kräuterfrischkäse schon sehr würzig ist, verzichte ich hier bewusst auf Salz.) Fertig!

Tipps zur Teig- und Ravioliherstellung:

Der Nudelteig von Tanja ist mit wenigen einfachen Zutaten einfach herzustellen. Ich habe – wie empfohlen – das Farine Mehl von Schär genutzt. Flohsamenschalen hat wahrscheinlich jeder, der glutenfrei lebt, sowieso zu Hause.

Den Teig knetet man am besten mit den Händen. Seid am Anfang nicht besorgt – es entsteht am Ende wirklich ein geschmeidiger Teig. Man muss nur ein bisschen Muskelkraft einsetzen. Den Teig dann wie beschrieben kurz ruhen lassen.

Nun geht es ans Eingemachte: Ich besitze keine Nudelmaschine oder einen Ravioliformer. Diese erleichtern vielleicht den ein oder anderen Schritt – aber es geht definitiv auch ohne!

Den Teig auf einer wirklich gut bemehlten Fläche mit einem Nudelholz dünn ausrollen. Es ist wichtig, dass sowohl die Fläche als auch das Nudelholz gut mit Mehl eingerieben sind, da sonst der Nudelteig klebt und reist. Dann kleine Vierecke mit einem Messer oder Pizzaroller schneiden. Mit zwei kleinen Teelöffeln einen runden Klecks der Füllung auf die Mitte des Vierecks geben (nicht zuviel!). Eine Spitze des Teigs diagonal auf die andere Seite klappen, dass ein Dreieck entsteht. Mit den Fingern der Füllung entlang den Teig leicht zusammendrücken und dann vorsichtig mit einer Gabel die Enden schliessen. Fertig!

Einen Topf mit Salzwasser aufkochen und bei niedriger Temperatur weiterkochen lassen. Jetzt können vorsichtig die Ravioli ins Wasser gelegt werden. Ich habe immer ca. 8-10 Ravioli etappenweise gekocht, damit sie nicht allzu sehr zusammenkleben. Die Ravioli sind verhältnismässig schnell durchgekocht. Man erkennt es daran, dass sie an der Oberfläche schwimmen (ähnlich wie bei Gnocchi). Am Besten holt man sie mit einem Schaumlöffel heraus und spült sie dann kurz mit kaltem Wasser ab (damit sie weniger zusammenkleben). Danach kann man sie in der Pfanne noch kurz anbraten. Das ist aber kein muss. Ist einfach leckerer!

Guten Appetit!

Und lasst euch von der ausführlichen Beschreibung nicht abschrecken. Es ist wirklich kein Hexenwerk und es lohnt sich!

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. allergomio sagt:

    Liebe Regina, ich finde Deinen Blog EINFACH TOLL! Deshalb habe ich Dich für den Mystery Blogger Award nominiert. Ich hoffe, Du machst mit. Es würde mich sehr freuen. Alle Infos findest Du unter https://allergomio.com/2018/02/16/allergomio-heute-mal-anders-mystery-blogger-award/. Ich bin schon gespannt auf weitere neue Beiträge von Dir. LG

    Gefällt mir

Zustimmung Datenschutzerklärung notwendig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s